lanpho

Landschafts- und Großformatphotographie

Canon EOS 5Ds (R) – Kommt die Neue nun?

Hinterlasse einen Kommentar

Die Spekulationen häufen sich schon seit längerem, auch mit konkreten Vorstellungen, nun scheint es ernst zu werden.

Spekuliert wurde seit Langem und viel. Nikon hatte bereits vor knapp drei Jahren mit der D800 ein Megapixelschlachtschiff gebracht und auch mit der D800E ein Modell vorgestellt, das auf den AntiAliasing-Filter  verzichtet. Bei Canon war hier Nichts zu hören und auch sonst wurde es um die Modellpflegen sehr still. Bei der 1Dx verringerte man sogar die Megapixel auf 18. Nachdem Nikon mit 36Megapixeln bisher immer Marktführer war hatte Sony im vergangenen Jahr eine Kamera mit über 40Megapixeln gebracht.

Nach langen Spekulationen verdichten sich nun aber die Hinweise auf eine Vorstellung der Canon EOS 5Ds im Laufe der folgenden Woche. Wie man am Namen erkennen kann wird auch in der 5er Serie die aus der großen 1er Serie bekannte Nomenklatur eingeführt. Dort stand das „s“ immer für Hochauflösende Studiogeräte wohingegen die Modelle ohne „s“ mit schnellerem AF und schnellen Bildfolgen für Action-, Sport- und Tieraufnahmen gedacht waren. Ob nun auch eine EOS 5D Mark IV vorgestellt wird, oder ob es sich generell zukünftig um eine 5Ds handelt bleibt offen. Die Spekulanten sind sich jedoch relativ sicher, dass es von der 5Ds zwei Versionen geben wird, eine mit und eine ohne den oben erwähnten Filter vor dem Sensor. Dieser fehlende Filter führt zu einer Verstärkung des Moiré-Effekts, stellt jedoch gleichzeitig ein wesentlich schärferes Bild dar. So fehlten beispielsweise in nahezu allen Mittelformatdigitalsensoren diese Filter von Anfang an.

Zu den spekulativen Details dieser Kamera:

  • 50.6MP Vollformat CMOS Sensor
  • 5DS R verzichtet auf den Tiefpassfilter
  • Magnesiumlegierung am Gehäuse
  • ISO Bereich von 100-6400
  • 61-Punkt AF
  • 1.3x und 1.6x Crop-Modus

Ob und in wieweit diese Angaben dann auf ein eventuell erscheinendes Modell zutreffen bleibt abzuwarten. Interessant ist die Möglichkeit durch 1,3x und 1,6x Crop nur Teile des großen Sensors zu nutzen, sofern beispielsweise keine hochauflösenden Fotos gebraucht werden. Der ISO-Bereich von 100-6400 wird bisher dadurch erklärt, dass die Kamera sensortechnisch in der Lage ist Farben wesentlich genauer und detailgetreuer aufzunehmen.

Bleibt abzuwarten was und ob nun wirklich etwas Neues in diese Richtung präsentiert wird. Ich selbst wäre nur von dem doch für heutige Verhältnisse etwas eingeschränkten ISO-Bereich etwas enttäuscht, jedoch ist die Empfindlichkeit bei einer Studio-Kamera nicht so sehr entscheidend. Bleiben wir gespannt…

Weitere Quellen:
PetaPixel
CanonRumors
Foto: Petapixel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s